Zwischen zwei Buchklappen


ZWISCHEN ZWEI BUCHKLAPPEN

Ob für Erstleser oder kuschelige Vorlesestunden, für aktive Mitmacher, Wissbegierige oder Tierliebhaber – Kinderbücher haben’s in sich!
Kinder  brauchen  Bücher!  Darüber  sind sich  Experten  einig.  Die  Welten,  die sich zwischen zwei Buchdeckeln auftun, beflügeln Fantasie und Empathie. Die Kleinen versinken  in  den  Geschichten  und  versetzen sich in die einzelnen Charaktere. Das hilft ihnen bisweilen, die Welt besser zu verstehen und sich selbst darin zurechtzufinden. Darüber hinaus haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass frühes Vorlesen und Lesen Kindern zu einem umfangreicheren Wortschatz, zu mehr Sprachgefühl und zu einer komplexeren Verschaltung ihrer  Hirnareale  verhilft. Bereits  20  Monate alte Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen, laut einer Studie der Universität Chicago, über etwa 131 Wörter mehr als Gleichaltrige  ohne  Gute-Nacht-Geschichten.  Werden die  Kleinen  nicht  nur  zu  stummen  Zu hörern gemacht, sondern animiert, selbst auch Fragen zu  stellen,  Beispiele  oder  Erklärungen  zu  suchen, kommt ihnen das noch mehr zugute: „Interaktives Lesen fördert die Sprachkompetenz von Kindern besonders gut“, sagt Prof. Bradford Wiles von der Kansas State University.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.