VORSICHT ZECKEN – FRÜHLING MIT BISS


Sie lauern im hohen Gras, im Gebüsch und im Unterholz: Zecken. Und die Gefahr, die von ihnen ausgeht, nimmt immer mehr zu. Besonders Kinder, die gern im Freien spielen, sollten auf passen. Doch keine Panik! Es gibt Strategien gegen die kleinen Plagegeister.

DIE ZECKE IN ZAHLEN
Zecken sind Spinnentiere. Deshalb haben auch sie 8 Beine.  Auf der ganzen Welt gibt es über 800 Zeckenarten.   Zecken krabbeln bis zu 1,5 Meter hoch!  Eine Zecke lebt ca. 3 bis 6 Jahre.  Und kann es bis zu 2 Jahre ohne Nahrung aushalten!

6 FAKTEN
ÜBER DIE FIESEN BIESTER

1. Warum sind Zecken so gefährlich?
Kaum ein anderes Tier in Europa überträgt so viele Bakterien oder Viren. Zu den häufigsten Erkrankungen mit teilweise schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden gehören Borreliose, Babesiose, Fleckfi eber und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis).

2. In welchen Regionen Mitteleuropas gibt es besonders viele Zecken?
Zecken gibt es überall, aber einige Regionen Europas sind FSME-Risikogebiete. An erster Stelle in Deutschland: Bayern und Baden-Württemberg. Ansonsten Tschechien, die baltischen Länder, das östliche Österreich und die nördliche Schweiz.

3. Was kann ich tun, um mich zu schützen?
Sie brauchen nicht gleich zu chemischen Mitteln zu greifen, aber zumindest zur langen hellen Hose (darauf sieht man die drei bis fünf Millimeter großen Insekten besser). Die Socken idealerweise über die Hosen ziehen. Ist nicht schick, aber zuverlässig. Gegen FSME wirkt eine Impfung, die Sie allerdings immer wieder au rischen sollten.

4. An welchen Körperstellen saugen sich Zecken mit Vorliebe fest?
Überall, wo’s warm und feucht ist: in den Kniekehlen, in den Achselhöhlen, im Schritt, am Hals und – bei Kindern – gerne auf der Kop  aut.

5. Wie entferne ich die Zecke?
Gar keine gute Idee: Öl, Nagellackentferner oder gar Alkohol draufträufeln! Erst mal kühlen Kopf bewahren! Bakterien werden erst nach 12 bis 24 Stunden übertragen! Einfach Pinzette, Zeckenzange oder Zeckenkarte nehmen. Zecke hautnah greifen, ohne den Körper zu quetschen, und dann vertikal herausziehen.

6. Wohin mit der Zecke?
Nicht ins Klo, denn Zecken überleben im Wasser! Am besten in gefaltetes Papier einklappen, Glas drüberrollen – und knirsch – ist die Zecke „mausetot“. Oder in Alkohol ertränken.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.