Babys brauchen keinen Schnuller!


Stimmt!

Aber nur, wenn sie einen Beruhigungs-Ersatz haben, an dem sie Nuckeln können! Babys haben einen angeborenen Saugreflex. Bereits im Mutterleib lutschen die Ungeborenen an ihrem Daumen. Durch Saugen nehmen Babys nicht nur ihre Nahrung zu sich, sie tun auch etwas für ihre Seele. Denn beim Nuckeln werden im Körper des Babys Hormone ausgeschüttet, die beruhigend wirken. Deshalb hilft vielen Babys der Schnuller beim Beruhigen oder Einschlafen. Doch es gibt immer wieder Kinder, die mögen gar keinen Schnuller. Das heißt aber nicht, dass sie nicht saugen wollen. Sie suchen sich vielmehr einen Ersatz: Schnuffeltuch, Daumen, drei mittlere Finger oder die Brust der Mutter. All das ist auch in Ordnung, wenn alle Beteiligten damit einverstanden sind. Doch eines gilt dabei immer: Bis zum dritten Lebensjahr sollte dem Kind jeder Ersatz-Sauger abgewöhnt werden.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.